1. kauftregional.at
  2. Blog
  3. Ratgeber
  4. Blogartikel
Teilen

Voraussetzungen für einen Kredit als Selbstständiger in der Region

Voraussetzungen für einen Kredit als Selbstständiger in der Region - kauftregional.at
Pixabay.com ©mohamed_hassan CC0 Public Domain

Selbstständigkeit ist für viele Menschen noch immer ein Traum. Obwohl damit viele Unsicherheiten und viel Eigenverantwortung einhergehen, bleibt Selbstständigkeit ein Reiz. Keine Vorgesetzten, große Gestaltungsfreiheit, keine Grenzen nach oben – genau das wollen viele. Aber die finanziellen und bürokratischen Hürden bleiben bestehen. Gerade in Momenten, in denen Selbstständige expandieren wollen, werden ihnen oft Türen verschlossen. So auch bei der Aufnahme eines Kredits. Die richtige Vorbereitung ist wichtig, damit auch Selbstständige ihre Ziele umsetzen können.

Selbstständigkeit und ihre Herausforderungen

Sich ein eigenes Unternehmen aufzubauen oder als Freiberufler zu arbeiten, ist eine große Herausforderung. Angestelltenverhältnisse haben hingegen viele Vorteile. Jeden Monat kommt das Gehalt auf das Konto, die Krankenversicherung ist gesichert und Arbeitsausfälle bedeuten keinen Bankrott. Die Kosten, die im Betrieb entstehen, werden auch vom Betrieb getragen.

Das heißt für Selbstständige, dass sie diese Sicherheiten nicht haben. Krankheit bedeutet im Normallfall auch keine Einnahmen. Die Kranken, Pflege- und Rentenversicherung muss selbst finanziert werden. All das ist für viele noch zu stemmen. Doch was ist, wenn man mehr möchte? Dann wird ein Investment in die Zukunft nötig.

Typische Investitionen, die auf Selbstständige zukommen:

  • Autokauf
  • Elektronik anschaffen
  • Mitarbeiter einstellen
  • Verkaufsfläche kaufen/mieten
  • Networking-Events besuchen
  • Fortbildungen

Hier wird es doppelt unfair: Sowohl Angestellte als auch große Unternehmen sind im Vorteil gegenüber Selbstständigen. Denn erfolgreiche Unternehmen sind gern gesehene Kunden bei Kreditgebern. Gleiches gilt für Privatkunden, die ein sicheres Einkommen nachweisen können. Fällt hingegen das Wort „Selbstständigkeit“, wird erst einmal gezögert. Das heißt für Selbstständige: Einen Kredit bekommt man nicht mal eben so. Das kann frustrierend sein und sogar größere Pläne für die Zukunft auf Eis legen. 

Kreditaufnahme am Beispiel eines Autos

Eine sehr typische Herausforderung für Selbstständige ist Mobilität. Ob Landschaftspfleger, Eventplaner oder IT-Experte: Wer nicht mobil ist, wird es schwer haben, treue Kunden aufzubauen. Also entscheiden sich die meisten Menschen für ein Auto. Das macht sie flexibel und zuverlässig. In ländlichen Regionen ist Selbstständigkeit ohne Fahrzeug fast unmöglich. 

Nur hat kaum jemand das Geld für ein Auto auf der hohen Kante. Ein Autokredit muss her. Die praktische Infografik von Finanzcheck zeigt, wie das gelingen kann. Darin wird auch schon angedeutet: Es gibt Tipps und Tricks, um die Chancen auf einen Kredit zu erhöhen.

So kommt man zum Autokredit

3 Schritte, um die Chance auf einen Kredit zu erhöhen

Viele Kreditgeber sind durchaus bereit, auch Selbstständigen Geld zu leihen und ihnen somit Investitionen zu ermöglichen. Denn es ist für viele nicht sinnvoll, sich dieser Berufsgruppe vollständig zu verweigern. Da jedoch das Risiko bei Selbstständigen als höher eingestuft wird, müssen ein paar mehr Sicherheiten geliefert werden. Angestellte müssen für einen Privatkredit ihre Gehaltsabrechnungen vorweisen. Unternehmen können meist sowohl Umsatznachweise als auch Sicherheiten bieten. Selbstständige kennen diesen Luxus nicht. Oder?

Zusätzliche Sicherheiten vorlegen 

Kreditgeber wollen Selbstständigen keine Steine in den Weg legen – auch wenn es sich manchmal so anfühlen kann. In Wahrheit wollen sie nur ihr eigenes Risiko verringern. Wer das verstanden hat, kann auch entsprechend reagieren.

Eine Möglichkeit sind zusätzliche Sicherheiten. Dazu zählen beispielsweise Immobilienwerte aber auch Lebensversicherungen oder Spareinlagen. Das bewegt schon einige Kreditgeber dazu, auch Selbstständige in Erwägung zu ziehen. Viel wichtiger ist aber: Je mehr Sicherheiten es gibt, umso bessere Kreditkonditionen sind zu erwarten.

Eine weitere Sicherheit, die Kreditgebern gefällt: ein zusätzlicher Kreditnehmer. Indem ein weiterer Kreditnehmer im Vertrag festgehalten wird, holen sich Banken eine zusätzliche Sicherheit. Am ehesten gelingt das, wenn die Person ein festes Einkommen hat. Für junge Menschen sind dies oft die Eltern, die ihren Kindern den Start in die Selbstständigkeit erleichtern wollen. Aber auch Ehepartner in einem Angestelltenverhältnis sind eine Option.

Gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Jeder Mensch kann sich selbstständig machen. Das ist einerseits eine tolle Sache, andererseits aber auch der Grund dafür, dass bürokratische Hürden auftreten. Auf der Suche nach einem Kredit für ein Auto, eine Immobilie oder andere Anschaffungen wird das besonders deutlich. 

Indem man alle Unterlagen rechtzeitig, geordnet und doppelt vorliegen hat, können die Hürden schneller übersprungen werden. So sollten wichtige Unterlagen in Papierform und digital vorliegen. Denn viele Kredite können einfach online beantragt werden – somit sind digitale Versionen wichtig. Immobilienwerte, Versicherungsnachweise, Jahresabrechnungen und mehr sollten jederzeit per Klick hochzuladen sein.

Gleichzeitig sind Papierkopien wichtig, um möglicherweise von Ämtern weitere Informationen zu erhalten. Leider ist die Digitalisierung in vielen Bereichen der Verwaltung noch nicht angekommen. Somit ist man oftmals erfolgreicher, wenn man vor Ort mit Dokumenten auftritt. Vom ersten Tag der Selbstständigkeit an sollten also alle Dokumente gesichert und geordnet werden – auch wenn ein Kredit vielleicht erst in einigen Jahren benötigt wird. 

Richtige Kreditgeber wählen

Sicherheiten und Ordnung sind schon mal gute Voraussetzungen, um als Selbstständiger eine Chance auf einen vernünftigen Kredit zu haben. Richtig gut sieht es aus, wenn man nun noch an der richtigen Stelle sucht.

Denn es gibt genug Kreditgeber, die ausdrücklich darauf hinweisen, dass sie auch mit Selbstständigen zusammenarbeiten wollen. Oftmals haben sie daher mehr Erfahrung und wissen genau, welche Nachweise sie sehen wollen beziehungsweise welche Voraussetzungen jemand erfüllen muss. Man macht es sich somit leichter, wenn man zu ihnen geht. Einen unwilligen Kreditgeber zu überzeugen, ist eine größere Herausforderung. 

Sparschwein spielen bei der Finanzierung Pixabay.com ©JamesQube CC0 Public Domain

Dies müssen Selbstständige besonders beachten

Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, beim Start in die Selbstständigkeit Kosten zu sparen. So sind Onlineshops eine Möglichkeit, viele Kunden zu erreichen und gleichzeitig weniger Kosten (z.B. Miete für Verkaufsflächen) zu haben. Gleichzeitig gehen damit neue Herausforderungen wie eine rechtliche Beratung für Onlinegeschäfte einher. Auch Apps, Social Media und Blogs sind beliebte Wege für Selbstständige, moderne Lösungen für Probleme zu finden, die es schon lange gibt. Doch leider bleiben drei große Faktoren bestehen, die jeder kennen muss: Arbeitsausfall, unerwartete Kosten und das Risiko für Angehörige. 

Arbeitsausfall und die Folgen für die Selbstständigkeit

Angestellte, die krank werden, bekommen weiterhin Gehalt. Selbstständige, die krank werden, bekommen meist nichts. Es gibt zwar Ausnahmen – zum Beispiel, wenn bereits Angestellte vorhanden sind, die den Ausfall abfangen – aber für viele, viele Selbstständige ist die Realität, dass Krankheitsausfälle auch weniger oder kein Einkommen bedeuten.

Während wenige Tage oft zu kompensieren sind, sind Wochen oder Monate Ausfallzeit eine Katastrophe. In einer solchen Situation kann es hilfreich sein, wenn man bereits weiß, wie kreditwürdig man ist. Steht beispielsweise eine Operation an, die eine Reha nach sich zieht, kann bei guter Kreditwürdigkeit präventiv ein Kredit aufgenommen werden. So muss die Selbstständigkeit nicht aufgegeben werden. Rücklagen sind natürlich der ideale Weg, um Krankheitsausfälle auszugleichen.

Angehörige sind ein wichtiger Faktor

Startet man allein in die Selbstständigkeit, können größere Risiken eingegangen werden. Doch ist man nicht nur für sich selbst verantwortlich, sieht die Sache anders aus. Kredite, Schulden, Krankheit und unerwartete Ausgaben sind dann nämlich eine Bedrohung für die Lebensgrundlage anderer Menschen.

Wie bereits erwähnt wurde, kann ein fest angestellter Partner bei einem Kredit vorteilhaft sein. Aber der Grund dafür ist bekanntlich, dass bei Problemen eine weitere Person haftbar ist. Somit geht der Selbstständige das Risiko ein, bei Misserfolg eine weitere Person zu belasten. Kommen auch noch Kinder ins Spiel, sind die Folgen noch gravierender.

Daher müssen Darlehen immer wohlüberlegt sein. Außerdem sollten sich ganz besonders Selbstständige mit dem Thema Flexibilität auseinandersetzen. Tilgungspausen und Ratenanpassungen sollten unbedingt eine Option sein. Sollte es besser laufen, als erwartet, kann es die Möglichkeit einer vorzeitigen Tilgung geben. Es lohnt sich also, nach dem passenden Kredit für die eigene Lage zu suchen. 

Unerwartete Kosten für Selbstständige

Das große Thema, vor dem schon immer lautstark gewarnt wird: unerwartete Kosten. Privatpersonen kennen dies natürlich sowieso. Eine kaputte Waschmaschine, eine überraschend teure Klassenfahrt für die Kinder, eine unerwartete Operation – all diese Dinge belasten die Haushaltskasse. Für Selbstständige ist das doppelt kompliziert, denn sie müssen nicht nur privat mit unerwarteten Kosten rechnen, sondern auch beruflich.

Angestellte bekommen einen neuen Arbeitscomputer, wenn der alte kaputtgeht. Büromaterial wird ebenfalls gestellt. Doch Selbstständige müssen diese Kosten selbst tragen. Häufig können diese Ausgaben zwar steuerlich geltend gemacht werden, doch im ersten Moment ist das nicht viel wert. Diese unerwarteten Kosten müssen in vielen Fällen ebenfalls über einen Kredit realisiert werden. Hier lauert eine Falle: falscher Stolz.

Viele Selbstständige wollen mit allen Mitteln auf einen Kredit verzichten. Doch dann überziehen sie ihr Konto oder leihen sich Geld von Freunden und Familie – das birgt meist sehr viel mehr Risiken als ein gut recherchiertes und geplantes Darlehen. Und auch in diesem Fall gilt, dass es sehr sinnvoll ist, die eigene Kreditwürdigkeit bereits einschätzen zu können und Dokumente griffbereit zu haben.

Kann ohne einen Laptop, ein Auto oder Geld für Materialbeschaffung nicht gearbeitet werden, braucht es sofort Geld. Onlinekredite können manchmal nach 48 Stunden schon auf dem Konto sein. Allerdings verzögert sich die Kreditsuche natürlich, wenn man nicht vorbereitet ist und somit die nötigen Informationen und Nachweise nicht vorweisen kann.  

Fazit: Selbstständige haben es nicht leicht, doch die Optionen wachsen

Selbstständige können durchaus Kredite zu ordentlichen Konditionen erhalten. Je besser vorbereitet die Suche nach einem Kredit ist, umso besser stehen die Chancen für gute Konditionen. Es gibt auch einige Stolperfallen wie die Beantragung bei Banken, die es Selbstständigen unnötig schwer machen. Onlineportale sollten die erste Anlaufstelle sein, um Zinsen und Zahlungsbedingungen zu vergleichen. Als Selbstständiger ist es dabei unglaublich wichtig, die eigenen Limitierungen und Chancen zu kennen. Manchmal heißt das, noch eine Weile auf größere Investitionen zu verzichten – und manchmal heißt das, jetzt den nächsten Schritt zu wagen.

Diesen kauftregional.at Beitrag empfehlen:

Interessante regionale Händler:

Premium

Hier werden Premium regionale Händler angezeigt.

mehr zu Premium